Benutzer:Chueck

Aus DieBasis
Zur Navigation springen Zur Suche springen
C Hueck.jpeg

Kontaktdaten

Prof. Dr. Christoph Hueck
Kasernenhof 14
72074 Tübingen
e-mail: c.hueck@yahoo.de
Telegram: @ChristophHueck

Meine Ziele bei der Basis

Ich möchte mich für die Entwicklung der Basisdemokratie (Schwarmintelligenz) und für die Vision einer zukünftigen Gesellschaft einsetzen, die in Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität lebt. Insbesondere möchte ich mich auch für das Thema Bildung und Erziehung engagieren. Wir brauchen eine neue, freie Bildung, in der die Förderung der Potentiale des individuellen Menschen im Mittelpunkt aller Bemühungen steht.

Es kommt mir nicht auf eine Position oder persönliches Ansehen an, sondern darauf, dieBasis mit Euch gemeinsam weiterzubringen und mich für die gemeinsamen Ziele der vier Säulen und der sozialen Dreigliederung einzusetzen. Die Corona-Krise kann der große Umbruch sein, der sehr viele Menschen aufgeweckt und zusammen gebracht hat, Menschen, die schon lange erkannt haben, dass wir eine neue Gesellschaft brauchen. Die Corona-Krise ist auch eine riesige Chance. Ich möchte daran mitarbeiten, diese Chance zu nutzen.

Mein Engagement in der Corona-Krise

Seit der Osteransprache von Bill Gates ("Wir werden 7 Milliarden Menschen auf diesem Planeten impfen") engagiere ich mich gegen die Corona-Politik. Ich habe etliche Reden auf Demos (z.B. in Stuttgart, München, Salem) und Vorträge gehalten [1],[2], sowie einen Blog und Artikel [3][4] geschrieben. Die Washington Post und Reuters haben über meine Kritik an einem drohenden Impfzwang berichtet. Der taz und sogar der tagesschau bin ich aufgefallen (ob das eine Ehre ist, sei dahingestellt).

Die Corona-Krise zeigt für mich in aller Deutlichkeit, dass wir so wie bisher nicht weitermachen können. Wir brauchen ein neues Gesellschaftsmodell, in dem die Politik basisdemokratisch bestimmt und die Macht des Staates begrenzt wird.

Mein Weg zur Basis

Ich war Gründungsmitglied der Basis am 4.7.2020 in Kirchheim. Wir haben damals ein Rahmenprogramm verabschiedet, dass die vier Säulen und die Vision einer sozialen Dreigliederung beschreibt, eine Grundlage für eine menschenwürdige Gesellschaft, in der wirkliche Freiheit im geistig-kulturellen Bereich herrscht, in der Gerechtigkeit und gleichberechtigte Mitsprache im sozialen und politischen Bereich herrschen, und Geschwisterlichkeit und Achtsamkeit im wirtschaftlichen und ökologischen Bereich. Ich habe damals diesen Teil des Gründungsprogramms der Basis geschrieben.

Dann habe ich zu WiR2020 gewechselt, weil ich dachte, dass diese Partei schneller voran käme (was ein Irrtum war), und weil ich im Landesverband Baden-Württemberg die Programmarbeit verantworten konnte. Ich habe dort mit anderen zusammen ein ausführliches Programm auf der Grundlage der sozialen Dreigliederung erarbeitet. Bis vor kurzem war ich dort Mitglied im Landesvorstand und auch Kandidat zur Landtagswahl für die Wahlkreise Tübingen und Stuttgart I.

Die beiden Schwesterparteien, die aus der gemeinsamen Wurzel Widerstand2020 hervorgegangen sind, müssen jetzt wieder fusionieren. Nur gemeinsam können wir bei der Bundestagswahl etwas erreichen. Insofern bin ich den für mich konsequenten Schritt gegangen und zur Basis zurückgekommen.

Ich bin wirklich begeistert über die Aufbauarbeit, die im letzten halben Jahr bei der Basis geleistet worden ist und möchte mich, wenn das gewünscht ist, jetzt gerne aktiv mit einbringen, insbesondere in der Arbeit am Parteiprogramm, d.h. als Visionsbeauftragter oder in der Schwarmintelligenz.

Zu meiner Person

Jahrgang 1961, Vater von vier erwachsenen Kindern. Studium der Biologie, Promotion in Genetik. Langjährige Forschung in molekularer Genetik und Impfstoffentwicklung in Deutschland und USA. Mit Anfang 40 Wechsel zur Waldorfschule, Klassenlehrer und Geschäftsführer an einer Schule im Aufbau, dann Wechsel in die Erwachsenenbildung an die Freie Hochschule Stuttgart, dort Professur (2013). Forschungsprojekt zur lebenslangen Gesundheit ehemaliger Waldorfschüler (zusammen mit der Charité). Seit 2015 in der Ausbildung von Waldorferzieher*innen in Stuttgart und an anderen Orten tätig. Mitbegründer der Akanthos Akademie e.V. in Stuttgart, Redakteur von Die Drei, Zeitschrift für Anthroposophie in Wissenschaft, Kunst und sozialem Leben.